Zitate

Manuel Kissener on April 18th, 2017

.
Wichtige Tage:
„Die beiden wichtigsten Tage im Leben eines Menschen
sind der, an dem wir geboren werden und der,
an dem wir herausfinden warum.“
[Mark Twain]

* * *
Wahrheit (4):
„Die Wahrheit hat nichts zu tun
mit der Anzahl der Menschen,
die von ihr überzeugt sind.“
[Paul Claudel]

* * *
Wahrheit (3):
„Man darf die MEHRheit
nicht mit der WAHRheit verwechseln.“
[Jean Cocteau]

* * *
Dein Weg:
„Dein Weg beginnt […]

Continue reading about Zitate (1)

Manuel Kissener on Mai 19th, 2015

von K. O. Schmidt
(Aus „VIVOS VOCO – Die weiße Fahne“,
Mitteilungsblatt des Drei Eichen Verlages,
34. Jahrgang, Februar 1961);
Genehmigung durch und © by Drei Eichen Verlag, Hammelburg
Frage einer Leserin: „Ich arbeite seit nun fast 40 Jahren im selben Betrieb, wo ich unter allen Angestellten die am geringsten Entlohnte bin. Das Wenige, was ich mir ersparen konnte, ging […]

Continue reading about Wenn Gebete nicht erhört werden …

Manuel Kissener on Mai 19th, 2015

„Viele Menschen meinen, sie seien tolerant. – Sind sie es aber auch wirklich?
Solange die Toleranz nicht mit Wohlwollen und gelebtem Interesse einhergeht, nenne ich sie nur Gleichgültigkeit!“
(frei zitiert nach Lars Rabenai)

Continue reading about Toleranz

Manuel Kissener on April 17th, 2015

„Es ist das unveräußerliche Recht eines jeden fühlenden Wesens, in Freiheit zu leben und seine Träume zu verwirklichen. Es muss Auswüchse, Kalamitäten und Missstände anprangern dürfen, ohne Repressalien befürchten zu müssen.“
[Manuel Kissener]

Continue reading about Freiheit und Träume

Manuel Kissener on Oktober 9th, 2013

„Bücher sind wie Schiffe,
die die weiten Meere der Zeit durcheilen“.
(Francis Bacon,
englischer Schriststeller)

Continue reading about Das Meer der Zeit

Manuel Kissener on Februar 8th, 2013

“Willst Du die Welt in einem Sandkorn sehen
oder den Himmel in einer wilden Blume erkennen,
dann halte die Unendlichkeit auf Deiner flachen Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.”
(William Blake, 1757-1827)

Continue reading about Die Welt in einem Staubkorn

Manuel Kissener on Januar 31st, 2013

Wer oder was ist Gott? –
Der Versuch einer nur allzu-menschlichen Interpretation
Die Frage, »wer oder was ist Gott?«, stellt sich dem ernsthaft nach »Erlösung« strebenden Menschen immer wieder und lässt ihn nicht los.
Kirchengeschichtlich betrachtet ist die männliche Personifizierung Gottes als unser Vater ein, aus dem männlich-patriarchischen Denken entstandenes, fehlinterpretiertes Prinzip, das bis in unsere heutigen […]

Continue reading about Wer oder was ist Gott?

Manuel Kissener on Dezember 18th, 2012

„Die Religion der Zukunft wird eine kosmische Religion sein. Sie muss über einen personalisierten Gott hinausgehen und sowohl Dogma und Theologie vermeiden. Sie sollte auf das Natürliche ebenso Bezug nehmen, wie auf das Spirituelle. Gleichermaßen sollte sie ein religiöses Empfinden zur Grundlage haben, welches aus der Erkenntnis erwächst, dass alle Dinge der Natur und des […]

Continue reading about Die Religion der Zukunft

Manuel Kissener on November 28th, 2012

von Manuel-V. Kissener
Oft wird die Ewigkeit mit einem Zeitbegriff in Verbindung gebracht, was vom dualistischen Denken her grundsätzlich auch stimmt. Nur wird sie landläufig gebraucht um eine übermäßig lange, schier endlos scheinende Zeit anzudeuten, wenn wir z. B. davon sprechen, dass etwas »eine halbe Ewigkeit her ist« oder wir »eine Ewigkeit auf jemanden warten müssen«.
Im […]

Continue reading about WAS IST EWIGKEIT?

Manuel Kissener on Oktober 9th, 2012

„Der Edle versteht es, auch Unglück mit Festigkeit und Würde zu tragen.
Der Niedrigdenkende gerät durch Unglück aus der Fassung“
(Kungfutse)

Continue reading about Würde und Fassung